Aufstiegsanwärter am letzten Spieltag zu Gast beim Tabellenzehnten, Reserve vs. Vorletzten Johannes vs Haberskirchen

Gottfrieding (ido). Nach dem spannenden Topspiel der letzten Woche tritt der Kreisklassenzweite Gottfrieding am kommenden Sonntag gegen den Aufsteiger FC Griesbach an. Für Johannes Viehbecks Schützlinge ist ein Sieg Pflicht. Denn sollte Primus Haberskirchen in Thürnthenning verlieren oder Remis spielen, würden die Rot-Weißen auf Rang eins der Liga rutschen.

Andernfalls müssen sich die Gottfriedinger auf eine verlängerte Saison mit Relegation einstellen. Das Duell der Hinrunde zwischen den beiden Fußballclubs endete mit 2:0 zu Gunsten Gottfriedings. Der FC Griesbach wird jedoch versuchen alle restlichen Kräfte aufzubringen um einen Sieg der Gottfriedinger zu verhindern. Deshalb darf der Tabellenzweite auch das letzte Spiel der regulären Saison nicht auf die leichte Schulter nehmen. Fokus und absoluter Siegeswillen, wie er gegen die SpVgg Haberskirchen zu sehen war, sind also oberste Priorität. Letztendlich ist die Gottfriedinger Mannschaft aber nicht mehr in der Lage aus eigener Kraft Meister zu werden. Stattdessen ist man auf die Schützenhilfe der Thürnthenninger angewiesen. Der Ausgang des 26. Spieltages entscheidet auch darüber, ob Spielertrainer Viehbeck und Abwehrass Patrick Wolf ihre letzten Spiele für Gottfrieding bestritten haben werden oder ob noch weitere folgen. Die Partie findet am Sonntag, den 21.05. um 15:00 Uhr am Griesbacher Sportplatz statt.

Vizemeister FCG II kann die Saison beim Zehnten der Reserverunde ausklingen lassen. Das Hinspiel endete ebenfalls mit 2:0 für die Rot-Weißen. Die Jungs der Reserve können befreit aufspielen und noch ein letztes Mal unter den Fittichen von Trainer Viehbeck zeigen, was sie in den letzten Jahren gelernt haben. Mit Spaß und Freude am Fußball werden die Gottfriedinger am Sonntag vor der Kreisklassen-Partie um 13:00 Uhr gegen den FC Griesbach antreten und die letzten Minuten der Saison 16/17 genießen.

Bildunterschrift: Ob es die letzte Partie für Johannes Viehbeck sein wird, ist ungewiss.