TSV Natternberg – FC Gottfrieding 2:1 vs Natternberg

Gottfrieding (ido). Den vergangenen Fußball-Sonntag werden einige Gottfriedinger noch etwas länger verarbeiten müssen. Mit 2:1 gelang es dem TSV Natternberg nach 120 Minuten siegreich vom Platz zu gehen und folglich in die Kreisliga Straubing aufzusteigen. Der FCG lieferte einen großartigen Kampf vor knapp 1.100 Zuschauern.

Der FC Gottfrieding startete gut in die Partie und konnte sich in der Anfangsphase einige Torchancen erspielen, die aber ungenutzt blieben. Michael Spanner zielte in der sechsten Minute etwas am Tor vorbei, während Michael Willis nur eine Minute später den Ball nicht optimal erwischte und über das Tor schoss. Einen Freistoß von Trainer Johannes Viehbeck konnte Franz Feldmeier auch nicht verwandeln. Anschließend gelang es dem TSV das Spiel besser zu kontrollieren. In der 20. Minute schaffte es Natternberg einen Angriff über die linke Außenbahn einzuleiten. Die anschließende Flanke verwandelte Thomas Keckeis zum 1:0 Führungstreffer. Gottfrieding gab sich aber nicht auf und nahm den Kampf an. Immer wieder versuchten die Rot-Weißen mit Fernschüssen den Ausgleich zu erzielen – vergeblich.

Nach dem Wiederanpfiff begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, waren aber zu ungenau im Abschluss. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Georg Maier in der 57. Minute als er völlig unbedrängt einschieben hätte können, aber am TSV Torhüter scheiterte. Im Verlauf der Partie war den Natternbergen anzusehen, dass sie durch ihr Offensivpressing viel Kraft investiert hatten und infolgedessen etwas tiefer standen. Da Gottfrieding auf Angriff spielte und offensiver agierte ergaben sich Räume zum kontern. So konnten die Zuschauer mehrere Chancen auf beiden Seiten sehen. In der 91. Minute war es dann schließlich Max Kadur der den Ball nach einem Stierstorfer Freistoß über die Linie bugsierte und den FCG in die Verlängerung rettete.

Angetrieben vom Ausgleich hatten die Gottfriedinger in den zusätzlichen 30 Minuten mehr Spielanteile. Sie kombinierten sich besser als Natternberg Richtung gegnerisches Tor, aber verpassten es die Angriffe fertig zu spielen. Oft lag dies am letzten Pass in die Spitze, der immer wieder zu ungenau kam. Völlig aus dem Nichts fiel dann in der 117. Minute der Entscheidungstreffer für den TSV Natternberg. Gottfrieding gab in den Schlussminuten noch einmal alles, aber der TSV brachte das Ergebnis über die Zeit. Die bittere Niederlage für den FC Gottfrieding bedeutet demzufolge eine weitere Saison im Kreisunterhaus.

Eine absolut großartige Leistung zeigten die Gottfriedinger Fans, die ihre Mannschaft über 120 Minuten und darüber hinaus unermüdlich anfeuerten.

Bildunterschrift: Am Ende reichte es leider nicht für einen Sieg der Gottfriedinger.